Frugie



Am Anfang ging es darum, IT-Themen so darzustellen, daß die meisten unter uns sie verstehen. Mittlerweile sind auch Referenzen dazugekommen, die einiges an Hintergrundwissen erfordern. Geblieben ist die Idee, nützliches Wissen aus der Informationstechnologie zu veröffentlichen.

Im Grunde dreht sich bei der IT alles um Informationen/Daten - es heißt ja auch nicht um sonst Informationstechnologie. Deren Darstellung und Manipulation (z.B. Datenreduktion) sind praktisch das A und O in diesem Geschäft. Das Mittel zum Zweck ist Software. Und die benötigt Hardware, um überhaupt etwas zu bewerkstelligen (Server Setup).

Daten    
Software Mensch
Hardware

Während Software gegebenenfalls auch mit anderer Software kommuniziert (z.B. im Internet bei der Client/Server-Kommunikation) ist sie praktisch eine Schnittstelle zum Menschen. Seine volle Stärke entfaltet die Software in Ihrer Entwicklungsmöglichkeit (Beispiel Webprogrammierung), insbesondere weil der Mensch sowohl als Nutzer wie auch als Gestalter von Software quasi gehebelt seine Effizienz im Umgang mit den Daten steigern kann. Und das trifft umso mehr zu, je effizienter die Softwareentwicklung erfolgt. In der Regel kommt man dabei nicht um eine Strukturierung sowohl der Software als auch des Entwicklungsprozesses herum. Sinnvoll läßt sich die Softwareentwicklung in folgende Phasen einteilen:

Phasen der Softwareentwicklung
IdeePlanungEntwicklungProduktivschaltungTest

Neben der Software produziert ein Softwareentwicklungsprojekt oftmals jede Menge Dokumentation - siehe Dokumentation-Referenz.